Vogue - by lackofcolor
Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte
src=http://my.myblog.de/pasi1991/img/Grey-sAnat.jpg border=0>

Fünf junge Ärzte stehen am Beginn ihrer Karriere. Sie alle absolvieren ihr erstes Jahr als Assistenzärzte der Chirurgie im "Seattle Grace Hospital". Die fünf sind knallharte Konkurrenten und zugleich die besten Freunde. Ehrgeiz und Unsicherheit, 80 Stunden Arbeit pro Woche, medizinische Herausforderungen und quälender Liebeskummer bestimmen ihren Alltag. Zwischen Beinahe-Zusammenbrüchen und Erfolgserlebnissen schlagen sich die Hauptperson Meredith und ihre Mitstreiter Christina, Izzie, George und Alex durch den harten Alltag. Sie haben nur ein Ziel: Den Tag überstehen, ohne einen Patienten umzubringen, oder in ihren eigenen Problemen zu versinken.


Hier die Vorschau der neuen, 3. Staffel:

Alle Zeit der Welt (1)
Nach Dennys Tod hat Izzie die ganze Nacht auf dem
Fußboden im Badezimmer zu Hause verbracht. Einer nach dem anderen versucht sie zu überreden aufzustehen, aber
sie kann sich nicht rühren. Auch Bailey ist von Dennys
Tod tief betroffen.
Während Addison Merediths Slip in Dereks Sachen findet und Adele Richard die Pistole auf die Brust setzt, sich endlich zur Ruhe zu setzen, werden Derek und George unter Quarantäne gesetzt, weil einer ihrer Patienten mit der Pest in Berührung gekommen ist. Sie sitzen in der Umkleide fest und haben viel Zeit, über ihre Beziehungen nachzudenken.
Addison behandelt unterdessen ein zu früh geborenes Baby, das auf der Toilette einer Schule gefunden wurde. Der Junge hat eine Blutkrankheit und wenn die Mutter nicht bald gefunden wird, muss er sterben. Vier vierzehnjährige Schülerinnen kommen in Frage, aber keine gibt es zu.

Genug Muffins (2)
Immer noch vom schlechten Gewissen geplagt, dass sie Dennys Tod hätte verhindern können, zieht Bailey wieder
ganz harte Seiten auf. Insbesondere Alex kommt ihr in die Quere, als er sie auch noch darum bittet, beim Chefarzt ein gutes Wort einzulegen, um Izzies Rückkehr ans Krankenhaus zu ermöglichen.
Zusammen versuchen Bailey und Alex, einen Jungen zu retten, der bei einem Seifenkistenrennen
gestürzt und auf einen Ast gefallen ist, der sich jetzt quer durch seinen Körper bohrt.
Cristina schlägt sich derweil mit der über-beschützenden Mutter von Burke herum, die Cristina egoistisch findet und der Meinung ist, diese Beziehung würde nicht lang halten.
Meredith wiederum hat die Qual der Wahl. Sowohl Derek als auch Finn werben um sie und sie muss sich entscheiden. Unterdessen bekämpft Izzie ihre Trauer mit obsessivem Muffin-Backen.

Fantansie (3)
Cristina wird langsam ungeduldig mit Burke. Es fällt ihr schwer einzusehen, dass seine Rehabilitation noch lange dauern wird. Erst der Fall eines Patienten, der eine schwierige Hirn-OP riskiert und danach einer langen Reha-Phase entgegensieht, lässt sie verstehen, dass sie Burke helfen muss.
Derek und Finn haben sich auf das Spiel eingelassen, um Meredith zu werben. Während Finn
es zunächst mit einem Lunch-Date in der Krankenhaus-Cafeteria versucht, das Derek abkürzt, indem er Meredith anbietet, bei der Hirn-OP dabei zu sein, endet Dereks Dinner-Einladung damit, dass Finn am Ende vor Merediths Tür steht und ihr Erdbeer-Eis anbietet ...
Alex kümmert sich um die kleine Megan, die behauptet, sie sei eine Superheldin. Tatsächlich stellt sich heraus, dass sie keine Schmerzen empfindet. Obwohl das zunächst wie ein erstrebens-
werter Zustand erscheint, ist es natürlich sehr gefähr-
lich ...

Man ist, was man ist (4)
Izzie bekommt Besuch von Dennys Vater, der erklärt
haben will, warum Denny sich nur Stunden vor seinem Tod mit Izzie verlobt hat. Im Krankenhaus sorgt Mark Sloan für Unruhe. Er hat sich von Richard anheuern lassen, um die kosmetische Chirurgie zu verstärken.
Das stört nicht nur Addison, die schon längst bereut, ihn für eine heiße Frust-Linderungs-Nacht nach Seattle geholt zu haben. Derek will Mark sowieso am liebsten auf den Mond schießen.
Und sogar Alex, der Mark auf professioneller Ebene schätzt, stellt schnell fest, dass er menschlich nicht viel taugt. Außerdem: Meredith bricht mit schweren Bauchschmerzen zusammen, und Callie macht mit George Schluss und setzt postwendend zu einer heißen Nacht mit Mark an ...

Schuldgefühle (5)
Izzie hat von Denny acht Millionen Dollar geerbt. Die Frage ist nur, was macht man mit so viel Geld? Chirurgin will sie auf keinen Fall mehr sein, doch als sie ins Krankenhaus fährt, um ihren Spind auszuräumen, wird sie auf verschiedene Weise mit ihrer Tat und ihrer folgenden Entscheidung konfrontiert.
Burke will eigentlich nichts lieber als wieder operieren, aber seine Hand macht ihm Probleme. Bei einer Notfall-OP springt Cristina unauffällig ein, bevor die Hand zu zittern beginnt.
Beziehungsprobleme dominieren weiterhin Dereks Alltag. Die Scheidung von Addison scheint glatt über die Bühne zu gehen, weil Derek alle Schuld auf sich nimmt und Addison allen Besitz überlassen will.
Doch Addison Montgomery-Shepert muss ihm schließlich gestehen, dass Mark nicht nur ein One-Night-Stand war, sondern eine wirkliche, wenn auch kurzlebige Beziehung. Als Meredith ihm sagt, sie habe sich von Finn getrennt, kann er erst einmal gar nicht reagieren.
Und: Bailey ist nach den heftigen Angriffen ihrer Kollegen im Fall Denny verunsichert - darf man
als Chirurg wirklich keine Emotionen zeigen? Ihr gegenwärtiger Fall sollte eigentlich ihr Mitgefühl fordern, aber kann sie sich das gestatten?

Von Schweinen und Hühnern (6)
Dr. Burke lässt seinen Operationsplan von Cristina
managen, die ihm in ihrem Eifer nicht nur eine Kardial-
Tumor-Operation einbrockt, die er gar nicht machen
wollte, sondern auch noch Dr. Bailey als Assistentin
ausbootet ...
Meredith und Dereks Schwester Nancy treffen sich in einer verfänglichen Situation, und ihr von Abneigung geprägtes Verhältnis ändert sich bis zu Nancys Abreise nicht. Derek leidet immer noch wie ein Hund unter der Scheidung und seinem zerstörten Verhältnis zu Mark und befolgt zu Merediths Leidwesen Nancys Rat, sich erst mal Freiräume zu verschaffen.
George und Addison kümmern sich um eine junge Frau mit zwei Uterussen, die mit zwei Babys schwanger ist, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten empfangen wurden und folglich nicht den gleichen Vater haben - was der Verlobte der Frau bisher noch gar nicht wusste ...

Unter Männern (7)
Derek sucht bei einem Camping-Ausflug die Freiräume, die ihm seine Schwester Nancy empfohlen hat. Da er nicht ganz alleine fahren möchte, hat er Burke eingeladen, der zu Dereks Überraschung aber auch Richard und einige andere Ärzte des Krankenhauses eingeladen hat.
So wird dieser Camping-Ausflug zu einer Massenveranstaltung unter Männern, bei der so manche Wahrheit ans Tageslicht kommt - mit dramatischem Ausgang.
Unterdessen müssen Addison und Callie bei einem tragischen Fall zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Und Meredith muss Mark Sloan bei einer ungewöhnlichen Operation assistieren, die sehr viel Feingefühl dem Patienten und dessen Ehefrau gegenüber erfordert.
Außerdem: Bailey sagt Cristina auf den Kopf zu, dass sie weiß, dass Cristina ihren Namen von der Tafel gewischt hat, als es um eine Kardial-Tumor-Operation von Dr. Burke ging. Deshalb teilt sie Cristina für eine sehr unangenehme Arbeit ein, die eigentlich von Schwestern erledigt wird ...

Der blinde Fleck (8)
Meredith und Derek versuchen, ihre neu aufgenommene
Beziehung langsam angehen zu lassen. Das scheint zu
funktionieren - beide laufen glücklich im Krankenhaus
ein und Derek hat sogar beschlossen, mit Addison
"friedlich zu koexistieren".
Doch Meredith wird ziemlich schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn Georges Vater liegt im Krankenhaus und sie selbst betreut ein kleines Mädchen, das offensichtlich nicht genug Beachtung von ihren beruflich gestressten Eltern bekommt und immer nur nach der Kinderfrau fragt.
George hat in der Zwischenzeit mit der Trennung von Callie zu kämpfen. Dann erhält er auch noch die niederschmetternde Nachricht, dass sein Vater nicht nur Krebs hat, sondern auch einen Herzklappenfehler, der zuerst operiert werden muss.

Verrat (9)
Nachdem seine Hand schon wochenlang nicht mehr gezit-
tert hat, findet Burke zu seiner alten Arroganz zurück. Als er Cristina mitteilt, dass er keinen Wert mehr auf ihre Unterstützung legt, bricht Cristinas Stärke ein: Sie geht zu Webber und beichtet.
George misstraut Burke ohnehin und glaubt, Izzie hätte seinen Eltern geraten, auf Burke bei der OP seines Vaters zu bestehen. Darüber verärgert stellt er sie vor seinen Eltern bloß und verletzt Izzie zutiefst.
Ansonsten ist in der Notaufnahme die Hölle los, nachdem ein älterer Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat und in den Fischmarkt gekracht ist. Unter den schwer verletzten Opfern ist eine junge schwangere Frau, bei deren Behandlung Alex eine ungeahnte Sensibilität zeigt - Addison ist beeindruckt.

Die richtige Distanz (10)
Izzie und Alex werden Teil des Teams, das zwei zusammengewachsene Zwillinge trennen soll. Die Zwillinge haben sich nach 30 Jahren zur Trennung entschieden, weil eine Frau im Spiel ist. Izzie soll natürlich weiterhin nur zuschauen, und Mark versucht, auch sie für Botengänge einzusetzen.
Izzie macht ihm klar, dass sie ihm zwar Kaffee holt, um eventuell bei einer OP dabei zu sein, aber dass er sich damit bei ihr keinerlei Respekt verschafft. Diese Haltung kann wiederum Mark respektieren, und er holt sie zur Zwillings-Trennung in den OP.
Burke kann einstweilen nicht operieren, aber er will sich auch nicht von Derek helfen lassen - bis Richard ihm den Kopf wäscht...
Meredith assistiert Addison bei einem Not-Kaiserschnitt. Die Patientin ist ihr nicht unbekannt - es ist ihre Halbschwester Molly. Deren Mutter bemüht sich, Meredith als Teil der Familie mit einzubeziehen, aber Meredith erkennt, dass ihre Familie nicht nur aus den Menschen besteht, mit denen sie verwandt ist.

Das Vater-Syndrom (11)
Merediths frühgeborene Nichte Laura liegt immer noch
auf der Kinder-Intensivstation. Sie wird ausnahmsweise
von Alex mitbetreut, der von Marks arroganter Sklaven-
treiber-Art die Schnauze voll hat. Wider Erwarten
kommen er und Addison sich näher.
Meredith ist ein wenig durcheinander, weil ihr Vater die kleine Laura besucht, und dann muss sie auch noch feststellen, dass Derek nie bei ihr im Bett schläft, sondern vor ihrem Schnarchen
Reißaus nimmt ...
Izzie kümmert sich um ein Mädchen mit einer starken Rückgratverkrümmung. Als Derek und Callie eine riskante OP vorschlagen, will sie unbedingt dabei sein. Doch scheinbar wird daraus wieder nichts: Die Krankenkasse will die Kosten für die OP nicht übernehmen.

Die große Stille (12)
Merediths Schnarchproblem belastet die Beziehung mit Derek. Seit sie von ihm verlangt, die Nacht auch wirklich mit ihr zusammen im Bett zu verbringen, tut er kein Auge mehr zu. Daneben versucht Meredith immer noch, mit der Anwesenheit ihres Vater im Krankenhaus zurechtzukommen.
Nach dem Beinahe-Kuss mit Addison geht Alex ihr zunächst aus dem Weg. Dass er aber alles andere als unbeeindruckt von der Chirurgin ist, beweist er, als sie sich am Abend zufällig in Joes Bar treffen ... Cristina und Burke spielen unterdessen weiterhin das "wer zuerst redet hat verloren"-Spiel.
Doch die schlimmste Woche erlebt George. Er steht vor einem schweren Abschied: Nach der radikalen Entfernung aller Metastasen ist der Körper seines Vaters doch zu schwach. Seine Organe versagen. Und Izzie ist noch nicht bereit, wieder zu assistieren. Bailey merkt, dass sie noch immer zu sehr an ihren Patienten hängt.

Hohe Erwartungen (13)
Die Gerüchteküche arbeitet auf Hochtouren - mittlerweile wissen alle, dass Richard als Chef der Chirurgie in Ruhestand gehen will und die Oberärzte stehen vor seinem Büro Schlange, um sich als Nachfolger zu empfehlen. Doch Richard will eigentlich keinem den Zuschlag geben.
Bailey will eine Gratis-Ambulanz aufmachen und sucht Unterstützung bei den Vorgesetzten. Das Geld kommt, wie soll es auch anders sein, von Izzie. Die macht sich große Sorgen um George, der den Tod seines Vaters offensichtlich durch Sexorgien mit Callie zu überwinden sucht. Vielleicht ist sie auch ein wenig eifersüchtig, dass George sich an Callie klammert.
Aber sie lernt bei dem Fall, den sie betreut, wie wichtig es sein kann, loszulassen. Ihre Patientin Jilly hat einen unheilbaren Tumor, und eigentlich möchte sie nach Hause, in die Amisch-Gemeinde ihrer Eltern. Das ist aber nicht so leicht, weil das die Trennung von ihrer besten Freundin bedeuten würde, die von der Gemeinschaft ausgeschlossen ist. Rachel bringt das Opfer und lässt Jilly gehen.
Und: Cristina springt über ihren eigenen Schatten und redet als erste mit Burke. Offensichtlich beeindruckt,
bittet Burke Cristina, seine Frau zu werden. Und auch Callie bekommt einen Heiratsantrag - von George.
Aber die beiden Frauen bleiben zunächst eine Antwort schuldig.

Toxisch (14)
Die Stimmung im Seattle Grace Hospital steigt: Seitdem Dr. Webber seinen Rückzug in den Ruhestand bekannt gegeben hat, ist der Funke des Wettkampfs zwischen den Oberärzten Derek, Burke, Mark und Addison entbrannt.
Und auch sonst geht es heiß her, als sich Cristina und Callie plötzlich mit Heiratsanträgen konfrontiert sehen, und Izzie es kaum erwarten kann, dass die ersten Patienten in die neu eröffnete Denny Duquette Memorial Clinic kommen.

Katastrophenalarm (15)
Der Tag beginnt ominös. Meredith ist von einer seltsamen Unruhe ergriffen, Derek kommt nicht an sie heran, und Izzie vermisst George furchtbar. Im Krankenhaus steht eine Triage-Übung an, und die Assistenzärzte sind genervt.
Lieber würden sie im OP stehen, als zu simulieren, sie würden Patienten in einer Notfallsituation nach der Dringlichkeit ihrer Behandlung einstufen. Doch mit der Langeweile ist schnell Schluss, denn im Hafen von Seattle hat sich ein katastrophales Fährenunglück mit vielen Opfern ereignet.
Izzie, Alex, George und Meredith fahren mit Bailey an den Unfallort. Dort wird ihnen alles abverlangt, während im Krankenhaus die Ruhe vor dem Sturm herrscht. Burke verplappert sich hinsichtlich seiner Verlobung mit Cristina und die ist sauer. Callie und Sydney geraten kurzfristig aneinander. Und Richard und Addison machen alles bereit für die ersten Verletzten.
Die erste ist eine schwangere Frau, die Alex aus dem Wasser gezogen hat. Doch Alex soll nicht sie weiter versorgen, sondern bekommt die undankbare Aufgabe zugeteilt, den in der Wohlfahrtsstation versammelten Menschen die spärlichen Neuigkeiten über ihre Angehörigen mitzuteilen.
George kommt mit einer Frau, die sofort operiert werden muss, dem Eingriff aber nicht zustimmen will, bis George ihren kleinen Sohn gefunden hat, den sie bei dem Unglück aus den Augen verloren hat.
Izzie kümmert sich auf dem Autodeck der Fähre um einen eingeklemmten Automechaniker, der unter ihren Händen und vor den Augen seiner drei Kollegen zu sterben droht. Und Meredith muss sich um ein kleines Mädchen kümmern, das ihr stumm folgt, während sie die Wunde eines Mannes versorgt. Doch plötzlich gerät der Mann in Panik, und stößt Meredith mit einer unbeherrschten Bewegung ins Wasser. Sie taucht nicht wieder auf.

Verschwunden (16)
George erzählt der schwer verletzten Mutter, er habe ihren Sohn gefunden, damit sie endlich in die OP einwilligt. Nun sucht er im ganzen Krankenhaus nach dem Jungen. Alex sieht sich einer immer verzweifelteren Gruppe Menschen gegenüber, die wissen wollen, was aus ihren Angehörigen geworden ist.
Schließlich schnappt er sich eine Sofortbildkamera und beginnt, nicht identifizierte Patienten und Tote abzulichten und die Fotos in der Wohlfahrtsstation aufzuhängen. Immer mehr Angehörige sehen sich mit traurigen Gewissheiten konftrontiert.
In der Zwischenzeit ist Izzie immer noch auf der Fähre mit dem eingeklemmten Automechaniker beschäftigt. Sie will schon aufgeben, kommt dann aber auf die Idee, Richard anzurufen. Der erklärt ihr per Handy, wie sie mit einem normalen Bohrer Löcher in den Schädel des Mannes bohren soll, um den Hirndruck zu erleichtern.
Während Izzie Heldentaten vollbringt, sitzt Cristina immer noch missgelaunt in der Ambulanz, näht eine kleinere Wunde nach der anderen, und wartet darauf, endlich Meredith zu sehen, um ihr von ihrer Verlobung zu erzählen.
Am Unfallort findet Derek das verlorene blonde Mädchen, das ihm zeigt, wo Meredith ins Wasser gestürzt ist. Derek kann sie finden und ins Krankenhaus bringen, doch obwohl sich alle um Meredith kümmern, scheint es schon zu spät zu sein.



Gratis bloggen bei
myblog.de

NAVIGATION

Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv

OC CALIFORNIA
GREY'S ANATOMY BeSt FrIeNdS
Radio
Über mich...
Steckbriefe V.I.P.s
NEWS
Affilates
Host by